· 

40 km möglichst Klimaneutral von Angermünde nach Eberswalde

Wie klimafreundlich ist die An- und Rückreise mit der Regionalbahn?

Ich hatte mir das Ziel gesetzt eine besondere Wanderroute von 40 km im Umland Berlins zu planen. Dabei bin ich auf den Weitwanderweg "Via Imperii" gestoßen, der im Norden Berlins durch Eberswalde und Angermüde führte. Beide Städte liegen an der Regionalbahn R3, die nach Strahlsund führt. Über komoot war schnell eine erste Route in der passenden Streckenlänge gefunden.

Bei der Fahrplanung mit Bahn bin ich auf den Hinweis "UmweltMobilCheck" gestoßen, der die CO2 Bilanz der Fahrt für die Strecke nach Angermünde errechnete. Trotz Ökostrom, den die Bahn bezieht, bleiben 2,5 kg CO2. Mit dem Auto hätte ich eine Emission von 15,6 kg CO2 hinterlassen. Für den Rückweg von Eberswalde nach Berlin stehen 2,0 kg CO2 der Bahnfahrt noch 10 kg CO2 der Autofahrt gegenüber. 

Ich finde der UmweltCheck ist ein brauchbares Tool, um die CO2 Einsparung darzustellen. Dazu gibt es auch noch Details die Feinstaub, Energieverbrauch und Stickoxiden zwischen Bahn und PKW darstellen. Gerne hätte ich diese CO2 Angaben nicht erst suchen müssen. 

Als Verpflegung habe ich 100g Wahlnüsse, 100g Cashewkerne, einen Apfel und drei Paleomio Müsliriegel (meine Lieblingsriegel) eingepackt. Eine grobe Berechnung mit dem Klimatarier-Rechner bringt es auf ca. 0,5 kg CO2. 

 

Nicht gut war der rote Multivitamin Saft hohes C in einer Plastikflasche. Der hohe Gehalt an Vitamin C und das geringe Gewicht der Plastikfalsche hatten mich dafür entscheiden lassen. Auch wenn die Flasche recycelt werden kann, sollte jede Plastikflasche vermieden werden. Ich werde versuchen Details zur CO2 Bilanz einer Plastikflasche "hohes C" zu erhalten. 

Bei Herstellung und Vertrieb von 1.000 Litern Getränken in Glas-Mehrwegflaschen entstehen 84 Kilogramm CO2, in PET-Mehrwegfla-schen nur 69 Kilogramm CO2. Damit für 1 l ca. 100 g CO2.

 

Wie steht es mit einer klimaneutralen Wanderausrüstung. Die scheint es so nicht zu geben. Ich bin mit meiner goodsociety Jeans unterwegs gewesen, die wirklich angenehm sitzt und für die Temperatur passend war. Für wärmere Tage muss ich noch etwas kurzes finden. Zur nächsten Wanderung habe ich dann auch klimaneutrale Socken von sockupyourlife. 

 

Bei einer Strecke von 40 km länge muss ich meinen Schuhen voll vertrauen können. Da ich große Streckenteile auch laufe müssen die Schuhe wirklich gut passen. Aktuell bin ich mit leichten Salomon Trekking-Schuhen unterwegs. Outdoor Hersteller schreiben viel über Nachhaltigkeit und Einsparung von Ressourcen. Über die CO2 Bilanz der Produkte leider noch nichts. 

 

Hier noch ein paar Bilder der Wegstrecke.

Hier noch ein Hinweis zum Stromkonsum über meine voll geladen Powerbank. Handy und Bluetooth Kopfhörer musste ich auf der Wanderung laden. Am Ende war die halbe Powerbank leer. 

Bei der Verwendung eines USB C Ladegerätes mit einer Leistung von 30 W und einer Ladezeit von 5 Stunden und einem  Strommix von 520 [gCO2/kWh].

 

0,5 x 30 W x 5 h x 0,520 kgCO2/kWh = 39 kg CO2 

CO2 Bilanz Kaffee-To-Go

Eine Recherche hat ergeben, dass ein Becher ca. 110 Gramm CO2 verursacht (co2online). Dazu kommt noch die Tasse Kaffee selbst, die im Durchschnitt ein CO2-Fußabdruck zwischen 50 und 100 Gramm hat. 

Somit gehe ich von einer CO2-Emission von 200 Gramm für meinen Kaffee in Eberswalde aus.

 

CO2 Bilanz einer Waffel mit Puderzucker

Da ich dazu keine Informationen gefunden habe, eine eigene Rechnung. Folgende Zutaten haben ich bei Kochchef.de für frische Waffel für 6 Personen gefunden.

125 g Butter

50 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

2 große Ei(er)

1 Eigelb

250 g Mehl

½ Pck. Backpulver

200 g Schlagsahne

150 ml Milch

Das ergibt eine CO2-Bilanz von 2,55 kg CO2. Für eine Person also 0,4 kg CO2.

 

 

Die CO2 Bilanz meines Ausflugs

Bahnfahrt:                                      4,5 kg CO2

Brotzeit:                                          0,5 kg CO2

Strom:                                              39 kg CO2 (werde wohl auf Naturstrom umsteigen, damit diese Wert kleine wird)

Kaffee-To-Go:                                 0,2 kg CO2

Frische Waffel:                               0,4 kg CO2

1 kg Obst für Multivitamin-Saft:     1 kg CO2 

PET Flasche                                     0,1 kg CO2

      

Summe ca. 45 kg CO2 

 

Team Hohes C hat geantwortet

Auf eine Anfrage zur CO2 Bilanz einer Einweg-Plastikflasche Hohes C hab ich eine Rückantwort bekommen. Der CO2-Fußabdruck einzelner Flaschen wird derzeit nich ausgewiesen. Ab Mai wird eine 1 Liter Flasche Hohes C aus 100% recyceltem PET bestehen. Das spart rund 140 Millionen Flaschen pro Jahr rund 4.000 Tonnen Neuplastik ein, das entspricht rund 8.000 Tonnen CO2. 

Nachhaltigkeit spielt für Hohes C eine große Rolle. Seit 2019 sind die Unternehmensstandorten klimaneutral und haben vor Jahren auf 100% Ökostrom umgestellt. 

Folgende Info hat mich zum Nachdenken angeregt. PET ist nach wie vor das beliebteste Verpackungsmittel der Konsumenten von Hohes C, was Handhabung, Gewicht, Entsorgung, aber auch Bruchsicherheit und Verletzungsgefahr betrifft. Und auch beim Transport spart die Flasche durch ihr geringes Gewicht im Vergleich zu einer Glasflasche CO2. Ich würde sagen, eine funktionierende Kreislaufwirtschaft wäre für die Umwelt und den CO2 Emissionen wünschenswert. Danke an das Hohe C Team für ihre Infos.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Martin (Freitag, 12 November 2021 09:02)

    Deine Stromberechnung ist nicht korrekt. Du musst die 30 W in kW umrechnen. Das sind 0,03 kW. Somit kommst du auf 39 Gramm CO2.